Wir haben Ihnen schon vor einiger Zeit das neue BDE-Modul (Betriebsdatenerfassungsmodul) der midcom GmbH vorgestellt, welches in Kooperation mit einem Hersteller von industrieller Microelektronik der Firma pro-micron entwickelt und in der Zwischenzeit weiterentwickelt wurde.

Bilder zum Beitrag

Mit diesem Modul kann per Barcode und RFID via Internettechnologie eine mobile Datenerfassung in die midcom-Serverplattform integriert werden. Die Datenerfassung erfolgt ausschliesslich über das GSM-Netz über das GPRS-Protokoll (später EDGE). Die Kommunikation erfolgt über das http-Protokoll an die midcom Serverplattform. Hierdurch werden die Transaktionsdaten, die Gerätekonfiguration sowie die Geräte-Firmware übertragen. Übertragen werden Geräte-ID, Zeitstempel sowie Informationen aus dem Barcode oder der per RFID-Token erfassten Informationen. Die Übertragung kann sofort nach der Datenerfassung oder in regelmäßigen zeitlichen Abständen erfolgen. Die auf der Basis modernster Kommunikationstechnologien entwickelten sogenannten Datenlogger erlauben eine berührungslose Datenerfassung (Zeiten, Objekte, Zustände etc.), sowohl mobil als auch stationär. Die mobilen Units bieten 1875 RFID- und 1000 Barcode – Scanns. Die Barcode- Units unterstützen eine Vielzahl von Codes, wie z. B. EAN, IAN, JAN, UPC-A, -E, 2of5, Code 39, Code93, Code128. Das bietet den Kunden eine hohe Flexibilät für die schnelle und kostengünstige Integrierung in vorhandene Systeme. Das ist bei der midcom GmbH bereits in der Formulierung neuer Produktentwicklungen ein gewohnter Standard.   Die Basis Units, die innerhalb geschlossener Räumlichkeiten oder mobil im PKW angewendet werden können, bieten die Kapazität von 3500 RFID-Scanns. Die Übertragung dieser Scanns an den midcom Server erfolgt über GSM in definierten Intervallen. Neben der Basis Unit wird das System durch den ultrakleinen mobilen Scanner ergänzt. Diese Scanner sind an der Person mitführbar und übertragen die Scanns an die Basis-Einheit. Gescannt werden neben RFID auch Bar-Codes. Durch die Einfachheit der Erfassungsgeräte, die im Regelfall nur mit einem Knopf versehen sind, sind die Erfassungsvorgänge intuitiv zu gestalten und auf einfachstem Niveau in den täglichen Ablauf der Arbeiten und Prozesse zu integrieren. Es muss keine Software installiert werden. Schulungen für Mitarbeiter sind nicht nötig. Aus den gewonnen und gescannten Informationen in der midcom Serverplattform, werden betriebwirtschaftliche Informationen generiert (Beispiel: Arbeitszeitbuchungen, Produkt-Laufzeitinfos aus der Produktion oder als Wächterkontrollsystem im Bereich Sicherheit). Diese Informationen werden dritten Systemen wie zum Beispiel den Produktionsleitständen zur Verfügung gestellt. Die damit erreichte Optimierung der Produktionsabläufe anhand der Echtzeitinformationen bewirken, stetig automatisiert, neue Arbeitsplanungen für die beteiligten Menschen und Maschinen und führen so zu einer besseren und effektiveren Planung der Arbeitsabläufe. Dieses Datenlogistiksystem gewährleistet vollständige Mobilität bei der Datenerfassung und Verfügbarkeit aller Informationen durch einen einfachen Zugriff auf den (gesicherten) Webserver über einen gängigen Internetbrowser. Die in eine komplette Datenlogistik eingebetteten Datenlogger gewährleisten so die höchst wirtschaftliche Betriebsdatenerfassung für Unternehmen jeder Grössenordnung - schnell und kostengünstig!Typische Anwendungsbereiche für dieses neue BDE-Modul sind die Betriebsdatenerfassung in der Produktion (Stückgut-Herstellung), Zeiterfassung mobiler Arbeitsgruppen (Bau- und Baunebengewerbe), Logistik und Lager-Kommisionierung,  Immobilienverwaltung, Wächterkontrollsystem sowie der Kranken- und Altenpflege.