Dem Disponenten wird die Einteilung seiner Techniker sehr erleichtert. In der Übersicht der Reparaturaufträge wird der Kunde ausgewählt. Die Stammdaten des Kunden, die Kontakthistorie und Dokumentenliste erscheint auf einer Maske. Unter der Reparatur-Nummer lässt sich nun ein neuer Reparaturauftrag anlegen. Gerätetyp, Hersteller und Serien-Nummer werden erfasst. Falls der Kunde ein Leihgerät braucht, wird dies hier vermerkt. Eine Leihgeräte-Übersicht erleichtert auch hier die Arbeit des Disponenten. Für jedes Kundendienstfahrzeug  wird eine Tourenplanung festgelegt. Der Servicetechniker und der Beifahrer werden zugeordnet. Die Anzahl der normalen Termine werden über den Tag verteilt festgelegt. Es können auch Extra-Termine vergeben werden.

Bilder zum Beitrag

In der Tourendisposition werden die Mitarbeiter in einer Liste vorgeschlagen. Der ausgewählte Mitarbeiter-Eintrag wird ganz einfach mit drag & drop in die Disposition gezogen. Danach werden die Kunden zugeordnet. Der Nutzen der midcom Tourenplanung ist erheblich. Der Fuhrpark wird optimal ausgenutzt und Leerfahrten werden vermieden. Die Arbeitszeit der Techniker wird bestmöglich ausgelastet. Da auch Extratermine vergeben werden können, können Stör-Notfälle direkt berücksichtigt werden. Planungsprozesse werden beschleunigt. Die Servicequalität wird erhöht. Kunden schätzen dies und bleiben dem Unternehmen treu. Oft führt dies auch zu einer aktiven Weiterempfehlung. midcom bietet die Tourenplanung auch in der Cloud an. Das bedeutet geringe Investitionskosten und kein Wartungsaufwand. Da es sich um eine webbasierte Lösung handelt, ist auch keine PC-Installation nötig. Weitere Funktionsmodule im Servicemanagement der midcom sind Kundendatenverwaltung, Projektmanagement,  Beschwerdemanagement, Workflow-Unterstützung, Checklisten für das Qualitätsmanagement , Auswertungen zu Kunden und Vorgängen. Nähere Informationen sind unter http://www.midcom.de und http://www.midcom.de/service zufinden.