Natürlich kann das Wächterkontrollsystem der midcom GmbH (siehe http://www.midcom.de/service/sec) über Barcode, RFID Token oder NFC Token betrieben werden. Aber smart wird dieses Wächterkontrollsystem weil es über jedes Android-Smartphone oder Tablet nutzbar ist. Eine App ermöglicht es, Statusangaben schnell und unkompliziert in Echtzeit zu erfassen – und das mit einer GPS-Ortung durch das Smartphone oder mit der Standortermittlung durch den Netzprovider. Das Besondere der Anwendung ist, dass darüber hinaus frei definierbare Informationen zum Objekt mit einem Klick erfasst werden können. So können Meldungen wie „Fensterbruch“, „Fenster geöffnet“ oder auch „Einbruchsversuch“ schnell gebucht und in Echtzeit an die Zentrale weitergegeben werden. Auch eine Dokumentation zum Zustand des Objektes durch Fotos ist möglich. In der Zentrale liegen in Echtzeit alle verfügbaren Daten zur weiteren Verarbeitung – insbesondere des Ausdrucks von Belegen vor. Über den browserbasierten Zugang lassen sich im Rahmen der Arbeitsvorbereitung auch bequem die notwendigen Daten zum Objekt und zu den Mitarbeitern erfassen sowie Auswertungen zum Objekt oder zum Mitarbeiter erstellen. Das Wächterkontrollsystem der midcom GmbH ist – wie alle Produkte des Unternehmens - als Cloudlösung (SaaS) konzipiert. Da es nach kurzer Erklärung nutzbar ist fallen kaum Kosten für Schulung an. Die monatlichen Kosten dieser Anwendung sind zudem sehr gering und es entfallen jegliche Kosten zur Software-Pflege und –Änderung. Für große Unternehmen steht neben der Cloudlösung darüber hinaus auch eine Appliance-Lösung zur Verfügung. Allein das Wächterkontrollsystem bietet dem Unternehmen bereits ein großes Potential, Kosten einzusparen. Wird es darüber hinaus mit der Zeiterfassung der midcom GmbH (siehe mBDE) oder mit dem CRM-System (siehe CRM) verknüpft, ergeben sich große Einsparmöglichkeiten in Bezug auf Zeit und Kosten für die Verwaltung.